Kindertagestätte Erbes-Büdesheim Perspektive

Wettbewerb Gefahrenabwehrzentrum Gießen

Ausgehend von der Grundidee, Fahrzeugstellplätze mit Lagern einerseits und begleitende Nutzungen andererseits konsequent zu trennen, wird ein winkelförmiger Gebäudekomplex mit unterschiedlich ausgeprägten Schenkeln vorgeschlagen.

 

Der parallel zur östlich angrenzenden Grünspange liegende eingeschossige Fahrzeughallenflügel nimmt Richtung und Höhe des Gebäudes 115 auf und gibt dem dazwischen stehenden großkronigen Baumbestand mit einer vergleichsweise niedrigen Raumkante die nötige optische Weite. Der in Ostwest-Richtung liegende zwei- bis viergeschossige Werkstatt-, Schulungs- und Verwaltungsflügel schafft einerseits die notwendige Signifikanz des Gebäudes im Kreuzungsbereich, rückt jedoch von der Ostgrenze zurück, spiegelt damit die formal entsprechende Höhenentwicklung des Gebäudes 115 und zeigt damit den nötigen Respekt im städtebaulichen Umfeld.

 

Der insgesamt kompakte Baukörper nutzt inclusive möglicher Erweiterungen optimal das Grundstück und bildet im Außenraum differenzierte Höfe/ Zonen für Übung, Anlieferung, Einsatz, Besucher und den ruhenden Verkehr.

Auslober:


Mitarbeiter:

Stadt Gießen

 

Architektin Dipl.-Ing.(FH) Hanna Eichler

Architekt Dipl.-Ing.(FH) Filip Eichler